Shortcuts: S:Startseite

Inhalt Navigation Pfadangabe Metanavigation Fußzeile
Übersicht über
alle FSW-Websites

Bosnisch-Kroatisch-Serbisch   Türkisch   Englisch

Schriftgröße

Schrift verkleinern Schrift auf Standardgröße setzen Schrift vergrößern

Kontraste

Kontrast auf Standardwert stellen Kontrast auf Weiß/Schwarz umstellen Kontrast auf Blau/Weiß umstellen Kontrast auf Weiß/Blau umstellen Kontrast auf Gelb/Schwarz umstellen Kontrast auf Schwarz/Gelb umstellen

| Erweiterte Suche
FSW Portal Startseite
FSW Portal Banner

Metanavigation

Breadcrumb

Navigationsmenü

Inhalt

Neue Online-Plattform für Flüchtlingshilfe

Mittwoch, 05. August 2015

Im Rahmen einer Pressekonferenz zur Wiener Flüchtlingspolitik am 5. August wurden die neue Online-Plattform und das Service-Telefon für Ehrenamtliche, Wohnraumangebote und Spenden präsentiert.


fluechtlingshilfe_sujet

Wer sich aktiv in der Flüchtingshilfe engagieren will, kann sich ab sofort auf www.flüchtlinge.wien für ehrenamtliche Tätigkeiten melden, Wohnraum anbieten sowie Dinge des täglichen Gebrauchs und Geld an Hilfsorganisationen spenden. Die Stadt Wien hat gemeinsam mit den "Helfern Wiens" und zahlreichen Wiener Hilfsorganisationen die neue Plattform ins Leben gerufen.

Ergänzend steht den Wienerinnen und Wienern unter 01/24 5 24 99 von Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr ein Service-Telefon zur Verfügung, über das sich Freiwillige melden und Wohnraum für Flüchtlinge zur Verfügung stellen können.

Peter Hacker, der seit Juli zusätzlich zu seiner Funktion als Geschäftsführer des FSW als Projektleiter für das Flüchtlingswesen in Wien im Einsatz ist, meinte zu diesem Thema:  "Insgesamt betrachtet bringt die schnellere Anerkennung von Kriegsflüchtlingen als asylberechtigt neue Herausforderungen für das gesamte System der Grundversorgung und damit auch der Integration. Wir sind mit dem Stadtschulrat, dem AMS Wien und vielen anderen Stellen quer durch alle Verantwortungsbereiche daran, die drängendsten Fragen rund um die Integration von Flüchtlingen in Wien herauszuarbeiten und Lösungen anzubieten."

Gemeinsam mit seinen 16 Partnerorganisationen in der Grundversorgung hat der FSW seit Jahresanfang rund 2.000 zusätzliche Plätze geschaffen und sichert die Betreuung von 10.000 Flüchtlingen.

Die Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely ​betonte: "Ich sehe es als meine klare politische Aufgabe, Verantwortung für Menschen zu übernehmen, die vor Krieg und Verfolgung geflüchtet sind."

Weitere Informationen zur Flüchtlingspoltik in Wien finden Sie hier.

Diese Seite  Drucken drucken  Weiterempfehlen weiterempfehlen  Bewerten bewerten