Shortcuts: S:Startseite

Inhalt Navigation Pfadangabe Metanavigation Fußzeile
Übersicht über
alle FSW-Websites

Bosnisch-Kroatisch-Serbisch   Türkisch   Englisch

Schriftgröße

Schrift verkleinern Schrift auf Standardgröße setzen Schrift vergrößern

Kontraste

Kontrast auf Standardwert stellen Kontrast auf Weiß/Schwarz umstellen Kontrast auf Blau/Weiß umstellen Kontrast auf Weiß/Blau umstellen Kontrast auf Gelb/Schwarz umstellen Kontrast auf Schwarz/Gelb umstellen

| Erweiterte Suche
FSW Portal Startseite
FSW Portal Banner

Metanavigation

Breadcrumb

Navigationsmenü

Inhalt

Neue Leistung im Bereich Hospizversorgung

Freitag, 15. April 2016

Im Bereich der Hospizversorgung fördert der Fonds Soziales Wien eine neue Leistung: die Betreuung gesunder Geschwister chronisch kranker Kinder. Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely präsentierte das Angebot im Rahmen des Wiener Hospiz- und Palliativtags.


kind_pall

Die Betreuung gesunder Geschwister unterstützt Familien mit chronisch kranken Kindern​.
 
„Ein todkrankes Kind zu versorgen und außerdem einen Familienalltag am Laufen zu halten ist eine immense Aufgabe. Die Stadt Wien möchte mit dieser neuen Betreuungsleistung ein kleines Stück dazu beitragen, die Eltern bei dieser schwierigen Aufgabe zu unterstützen“, sagte Sonja Wehsely.

Kinderbetreuung Daheim Plus“ von Sozial Global unterstützt Familien und Angehörige eines Kindes mit einer chronisch lebensverkürzenden Erkrankung. Durch die Betreuung der gesunden Geschwisterkinder werden die Eltern durch stundenweise Auszeiten entlastet. Die Geschwister des kranken Kindes können auf diese Weise ein wenig Zeit verbringen, die ganz ihnen gehört und Gelegenheit für eigene Bedürfnisse und Wünsche bietet. Ziel ist es, ihnen einen Ausgleich zu ihrem Familienalltag anzubieten.

Vom Fonds Soziales Wien gefördert

Der Fonds Soziales Wien fördert diese Leistung und die „Kinderbetreuung Daheim“ (Betreuung kurzfristig erkrankter Kinder) von Sozial Global mit 340.000 Euro jährlich, sodass die betroffenen Familien nur einen sozial gestaffelten, einkommensabhängigen Kostenbeitrag zahlen müssen, der ausschließlich aus dem Haushaltsnettoeinkommen berechnet wird – das Pflegegeld bleibt der Pflege des kranken Kindes vorbehalten.

Diese Seite  Drucken drucken  Bewerten bewerten